· 

Bitter

bitter olivenöle

Ein Wort, das häufig fällt, wenn Olivenöle beschrieben werden, ist BITTER. Es scheint eine negative Bedeutung mitzuschwingen, wenn wir  nicht vorher von seinem Ursprung und den Vorteilen gehört haben.

 

Die bittere Note gehört ebenso wie die fruchtige und die scharfe Note zu einem ausgewogenen Olivenöl. Der Zusammenklang der drei Geschmacksrichtungen macht ein hochwertiges Olivenöl aus. Es ist sowohl das Ziel der Herstellerinnen und Hersteller als auch derjenigen, die das Öl von Amts wegen prüfen, dass die bittere Note, die aus phenolischen Verbindungen der grünen, noch unreifen Oliven stammt,  im genau richtigen Verhältnis  zu den anderen Komponenten im Öl vorhanden ist. Sie ist also ein bedeutsames Qualitätsmerkmal. 

 

Tatsächlich regen Bitterstoffe die Bildung unserer Verdauungssäfte an. Unsere Leber und Bauchspeicheldrüse werden gestärkt und wir können die in der Nahrung enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine besser aufnehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0